Details und Kuriositäten – übenderweise die meisten Aufnahmen etwas minimalistischer und zenistischer als sonst –

#1 Baukunst

#2 Sprungfeder

#3 Rundschau

#4 Auslass

#5 Lichtwerfer

#6 Pickel

#7 4 Kerzen

#8 Federvieh

#9 Metall auf Textil

#10 Kreissegmente

#11 Kanister

#12 Beflügelt

#13 Das Runde

#14 Vogelgrill

#15 Puffaus

#16 Doppelt hält besser

#17 Paule

#18 Action

#19 Motionblur

#20 Aus dem Weg bitte!

4 Gedanken zu “Technoseum”

  1. Hans Rainer Vogel sagt:

    … ein Glück, dass die Geschmäcker so unterschiedlich sind! Ich habe ein paar Bilder ausgelassen, weil sie mich nicht „anspringen“ – ein Glück, dass Matthias und Ivo ihre Freude daran haben. Here are the votes of …:

    #1 Klasse!

    #2 da könntest Du m.E. noch etwas an Farbe und Kontrast „schrauben“

    #3 schöne Komposition, aber keine Ahnung, worum es sich handeln könnte

    #4 schön abstrakt – in dem Fall weiss ich allerdings, worum es sich handelt.

    #6 hier gefällt mir der Kontrast zwischen den scharfen Pickeln und dem weichen Bokeh

    #7 wenn Du den Kamerastandpunkt noch ein wenig hättest variieren können, hättest Du die Kerzen noch etwas stärker freistellen können; der dunkle Fleck in der Mitte verhindert das – aber wer weiss, ob es überhaupt die Chance dazu gab („wäre, wäre, Fahrradkette“ – Zitat Lothar Matthäus).

    #8 Einer meiner Favoriten – vielleicht noch ein klein wenig heller machen und die Glanzlichter (so heißt das in meinem Bearbeitungsprogramm) noch ein wenig aufdrehen und den kleinen weißen Bogen am unteren Rand retuschieren – geiles Bild (lass die anderen nur reden … oder schweigen…)

    #9 und #10 machen mich nicht wirklich heiß,

    #11 aber um so mehr – auch eines meiner Favoriten. Gute Verteilung der Flächen – vielleicht kannst Du noch ein wenig am Kontrast fummeln: das Blech etwas heller, die Hosenträger noch etwas dunkler.

    #15 noch ein Favorit, erinnert mich von der Tonalität her an die klassische Industriefotografie der 30er und 40er Jahre, schöne dynamische Komposition! (Die Deckenlampe hätte ich vermutlich „weggestempelt“, wie Ivo zu sagen pflegt)

    #19 und noch ein Favorit. Danke, ich bin sicher, Du hast dieses Bild nur für mich gemacht und eingestellt. Damit hast Du mir eine große Freude bereitet. Mach´ Dir aber keine Hoffnung, dass unser Waldmensch und unser Geschichtenerzähler solche Bilder jemals gut finden werden – die haben eine andere DNA!

    #20 und noch ein sehr schönes, mysteriöses Foto – den unteren und den rechten Rand hätte ich (schon wieder Loddar) wahrscheinlich noch etwas knapper beschnitten.

    Schöne Ausbeute!!

    Viele Grüße

    Rainer

  2. Peter R sagt:

    Danke für eure Kommentare.

    #20 Aus dem Weg bitte! muss ich noch auflösen: das Foto habe ich an dem Uhrwerk aufgenommen, die beiden „Dosen“ sind die Gewichte und das dritte Element ist das Pendel in Bewegung. Der „Rost“ entstand durch Nachbearbeitung. #18 Action sieht aus wie Spielzeug, tatsächlich hatte das rote Rad in Bewegung etwa 1m Durchmesser. #2 Sprungfeder – ja die blaue Farbe stammt aus der Nachbearbeitung, war gelb.

    VG Peter

  3. Matthias Lemcke sagt:

    Hallo Peter,

    nun will ich auch noch mal meinen Kommentar zu Deinen Bildern abgeben.

    Bei #1 kann ich mich Ivo nur anschließen, entgegen zueinander angeordnete Kreisbögen, getrennt durch die Diagonale. Und dann auch noch farblich so schön reduziert – super gemacht.

    Hast Du die #2 farblich getunt, oder war das so? Auch sehr schön monochrom und gut angeschnitten. Auch sehr gut gelungen.

    Für die #3 und #4 gilt dasselbe, wie für die 2, auch toll angeschnitten und wunderbar monochrom.

    Die #5 hast Du fast identisch wie das Bild von Ivo. Auch bei Deinem Bild ist der Scheinwerfer sehr mittig angeordnet. Vielleicht hättest Du links etwas mehr Raum lassen können.

    #6 Die Pickel sind technisch gut gemacht, sagen mir aber irgendwie nichts.

    Die #7 ist auch toll gemacht – zwei Reihungen und die Schärfe – Unschärfe geben dem Bild viel Tiefe. S/W steht dem Bild sehr gut, es wäre interessant das Bild farbig zu sehen.

    Die #8 ist mir persönlich, trotz s/w zu unruhig, da gibt es zu viele, +/- gleichgewichtige Formen, die sich gegenseitig konkurrieren, das kann auch die Schärfe auf der Feder nicht rausreißen.

    #9 auch wieder ein toller Anschnitt, brettscharf und so reduziert, dass man zwar noch erkennen kann, dass es sich um ein Typenschild handelt, man kann es aber eben nicht lesen. Gut gemacht.

    #10 Der Name sagt alles, mehr ist auf dem Bild wirklich nicht zu sehen.

    Die #12 ist auch ein sehr tolles Bild. Sehr schöne Symmetrie, gute Schärfe und eine schöne Reduzierung der Farben.

    #13 Ebenfalls gut gelungen, geringe Tiefenschärfe und ein sehr schönes Bokeh. Kann es aber sein, dass die Schärfe nicht wirklich auf dem Spiegelrand liegt?

    #14 ja, was soll ich dazu noch sagen?! Wunderbar monochrom, gestochen scharf, tolles Motiv und die Symmetrieachse noch leicht aus der Mitte gerückt – toll gemacht.

    #15 und 16 sind okay, da hast Du aber deutlich bessere Bilder im Angebot.

    #17 wie Ivo schon sagt, Paule ist witzig.

    #18 ist wieder ein echter Hit. Die Bewegung hast Du toll eingefangen, die farblichen Kontraste geben dem Bild zusätzlich eine besondere Note.

    Die #19 sagt mir wieder nicht wirklich etwas.

    Mit der #20 hast Du noch mal einen grandiosen Schlusspunkt gesetzt. Eine geniale Schärfe der Dosen/Gewichte im Gegensatz zur Unschärfe im Hintergrund und das noch so schön monochrom. Und dann hast Du die ganze Szenerie auch noch gekonnt aus der Mitte gerückt – alles richtig gemacht würde ich sagen.

    Schwer, da nur einen Favoriten zu benennen. Ich glaube mein Favorit ist die 20, gefolgt von 18, 14 und 1. Aber auch deine sonstigen Bilder sind sehr gut. Für meinen Geschmack hast Du von uns allen die beste Bilderserie eingestellt.

    Viele Grüße

    Matthias

     

  4. Ivo sagt:

    Anschnitte geben tolle Möglichkeiten zur Bildgestaltung, wenn man sie beherrscht und Du wirst darin immer professioneller.

    Mein Favorit ist klar Deine #1. Perfekt angeschnitten und dann noch die Spiegelachse leicht versetzt zum Mittelpunkt. Besser kann man das wohl nicht mehr fotografieren.

    Klar, dass mir Deine Pickel in #6 gefallen. Schön scharf im Vordergrund und schön unscharf im Hintergrund. Ähnlich die vier Kerzen in #7. Ein sehr stimmiges und ruhiges Bild für einen Motor. Gut gewählter Blickwinkel.

    Bei #9 und #10 begeistern wieder die Anschnitte. Vermutlich ist #10 künstlerisch wertvoller, mir gefällt aber #9 besser, das muss wohl an den Farben liegen. Das Bild ist vorne, einschließlich des Textils gestochen scharf. Den gelben Schriftzug im Hintergrund würde ich entweder stärker herausarbeiten oder (bevorzugt) weg stempeln.

    Bei #13 greift das Bokeh sehr gelungen die Form des Hauptmotivs wieder auf. Das Rechteck mit den abgerundeten Kanten im Hintergrund rechts oben ist ein schönes Kontrastelement.

    Auch Dein Brathendlgrill ist wieder ein schöner Anschnitt. Die Verjüngung nach oben bringt zusammen mit dem Vogel eine Dynamik ins Bild.

    Dein Roboter beim Stuhlgang in #17 ist witzig.

    Die Dynamik in #18 ist gut getroffen, die mehrfache Wiederholung der Kreisform stellt ein eigenes Stilelement dar. Schön gesehen und gut umgesetzt.

     

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.