Bestes Sommerwetter, vielfältiges, buntes Blumenmeer, Tulpen, Tulpen, Tulpen und zur Belohnung einen sehr leckeren Rhabarberkuchen – danke Edith;-))

1-Black-and-white-too

2-Black-White

3-Bundesbähnsche

4-Der-Filigrane

5-Sonne-Mitte

6-Gartenzwerg-im-Tarnanzug

7-Hessisch-Niagara-Falls

4 Gedanken zu “Landesgartenschau Bad Schwalbach”

  1. Matthias Lemcke sagt:

    Hallo Ole,

    ein paar wirklich schöne und interessante Bilder, die Du da geschossen hast!

    Welches Bild ich zu meinem Favoriten erklären soll, kann ich gar nicht so recht sagen, insgesamt werden es wohl die Nummern 1 und 2 sein. Deine Nr. 1 ist ein Bild zum „festgucken“, ich finde es total interessant, dass die scharfe Blüte im Vordergrund kleiner ist, als die im Hintergrund – da kann man sich richtig dran festbeißen. Wenn Du diese Blüte noch etwas mehr hättest freistellen können, wäre das noch schöner gewesen.

    Die Nummer 2 ist eine schöne Komposition, insbesondere die weißen Blüten vor dem dunklen Hintergrund. Bei Deiner Nummer 5 hättest Du den Kopf vielleicht etwas mehr aus dem Zentrum rücken sollen, dann wäre die Bildaufteilung etwas harmonischer geworden. Auch die Beine mit Rock im Hintergrund lenken beim zweiten Blick ab, da wäre der Druck auf den Auslöser einen Moment später besser gewesen. Aber was soll’s, solche Dinge habe ich oft auch schon beim Fotografieren gar nicht gesehen.

    Beste Grüße

    Matthias

  2. Hans Rainer Vogel sagt:

    Ole,

    die die schon länger hier fotografieren, wissen, dass ich ein verkappter Blümchenfotograf bin, deshalb gefallen mir die Bilder #1 und #2 auch ganz besonders gut. Und zwar wegen des tiefschwarzen Hintergrundes, der die filigrane Struktur der Pflanzen hervorragend zur Geltung bringt.

    Mit #3 bin ich am Hadern – das Kreuz schneidet die Kabine des Bähnchens, hinter dem Warnschild ein weiteres Schild, das meinen Blick ablenkt – für meinen Geschmack ist in dem Bild zu viel los, mein Blick findet keinen Halt. Ich kann Dir aber auch nicht sagen, wie man es hätte besser machen können.

    #4 ist wieder ganz mein Geschmack, #5 auch, aber es letzteres wäre für michnoch interessanter geworden, wenn es irgendwo einen Kontrast im Bild gegeben hätte, und sei es an einer der Ecken.

    Auch den Gartenzwerg #6 finde ich super;  schön knietschebunt – das mag ich mindestens so sehr wie Blümchen, aber die Beine und den Rock oben am linken Rand hättest Du noch verschwinden lassen können (unser Guru Axel ist strikt gegen solche Manipulationen; ich habe mich mittlerweile an Ivos Vorgehensweise angepasst – der stempelt gnadenlos alles weg, was ihm nicht in den Kram passt).

    #7 auch bestens – sehr liquide!

    Liebe Grüße

    Rainer

     

     

     

  3. Ole Zimmermann sagt:

    Lieber Ivo,

    vielen Dank! Ich kann dein Kompliment nur erwidern. Ich fühle mich sehr gut aufgenommen und genieße unsere gemeinsamen Exkursionen. Ein besonders großes Dankeschön dir und Rainer für eure immer sehr aufschlussreichen Bildanalysen. Sie tragen dazu bei, mich noch intensiver mit meiner Weiterentwicklung zu befassen. Und ja, ich werde in Kürze Fotokurse besuchen 😉

    Liebe Grüße

    Ole

  4. Ivo sagt:

    Daumen hoch!

    Sehr schön! Besuche die Fotokurse von Foto I und II von Axel Himburg und Du wirst uns alle überflügeln!

    Tolle Bilder.

    Mein Favorit ist #7. Toll gesehen. Die reine Lehre würde den roten Zapfen im Mittelpunkt gerne rechts oder links im Bild sehen. Das würde das Bild noch stärker machen, sagt die Lehre, stimmt aber. Beschneiden hilft hier aber nichts, da der schwarze Stein im Hintergrund wichtig ist. Hier hättest Du nur durch einen Schritt nach rechts anders komponieren können. Trotzdem, ein absolut starkes Bild.

    Bei #5 hätte ich die Schärfe gerne noch ein wenig mehr in der Mitte der Pflanze gesehen. Dein Schärfepunkt liegt kurz davor. Die sehr intensiven Farben laden fast zum Reinbeißen ein.

    #1 und #2 haben einen starken Hell-Dunkel-Kontrast. Gut gemacht. #1 gefällt mir noch eine Spur besser als #2, aber bei #2 ist der unscharfe Vordergrund sehr gelungen.

    Bei #3 hättest Du auch das zentrale Element nicht in die Mitte, sondern in das rechte Drittel versetzen sollen. Glaub mir, die Bilder werden dadurch noch stärker.

    Bei #6 spricht die Symmetrie für eine Anordnung des Kopfes mit Hut in der Mitte. Da aber der Hintergrund unscharf ist, wäre auch hier ein Versatz des scharfen Elements Kopf mit Hut ins linke oder rechte Drittel kräftiger gewesen.

    Du bist ein interessanter Fotograf und man merkt, dass Du Deine Kamera gut beherrscht. Kompositorisch kannst Du noch eine Schippe drauflegen, das bedeutet aber Theorie büffeln (Am besten bei Axel). Auf jeden Fall bist Du in jeder Hinsicht, menschlich wie fotografisch,  eine echte Bereicherung unserer Gruppe.

    Liebe Grüße

    Ivo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.