Manchmal ist man überrascht, wie viel rüberkommt.

#1 Urgewalt

#2 Mondoberfläche

#3 Zahnstein

#4 Husch

#5 Luftbild

#6 Kabel

#7 Aufstieg ans Licht

#8 Katze

#9 Maschen

#10 Stäbe

#11 Elefanten im Lauf

#12 Rakete

#13 Regenmantel

#14 Quitschibunti

3 Gedanken zu “Abstrakt im Zoo FFM”

  1. Peter R sagt:

    Lieber Ivo,

    Bild #3 müsste auch meines Erachtens eigentlich „Stirnrunzeln“ heißen, hier und bei vielen Aspekten schließe ich mich Rainers Meinung an. #11 und #14 gefallen mir gut,, wobei ich mir den Titel #11 Elefanten im Lauf nicht erklären kann. Mein Favorit ist die #2 Mondoberfläche, schön reduziert, gut strukturiert, interessantes Licht. So geht abstrakt. Die #1 Urgewalt macht den 2. Sieger, tolle Reflexe und dieser zarte Farbschimmer: einfach schön.

    LG Peter

    1. Ivo sagt:

      „Elefanten im Lauf“

      Da bleibt nur die Frage, die dem Schuster Wilhelm Voigt immer wieder gestellt wurde: „Ham’se jedient?“.

      Die Braut des Soldaten (vulgo Gewehr) ist nach dem Scheissen Schießen zu reinigen. Dabei werden Ketten und dünne Seile durch den Lauf (dort, wo die Kugel raus kommt) gezogen. Wenn dies nicht ordentlich gemacht wird (oder es dem ⇨“Spieß“ langweilig ist oder er einen auf dem ⇨Kieker hat), sagt der Spieß bei der Inspektion, dass er noch Elefanten im Rohr sehen würde. Dann heißt es erneut putzen.

  2. Hans Rainer Vogel sagt:

    Hallo Ivo,

    wer hätte das gedacht: A new abstract-star is born!  Man könnte meinen, DU seist in unsere Truppe der Spezialist für abstrakte Bilder!! Da ist ja ein Bild besser als das andere! Meine ganz klaren Favoriten: #9 Maschen, #10 Stäbe und #14 Quitschibunti – als hättest Du diese letzte Aufnahme extra für mich gemacht! Ich bin dir auf jeden Fall sehr dankbar dafür!

    Auch #7 Aufstieg, #8 Katze und #11 Elefanten sind schöne Bilder; bei #12 Rakete hätte ich volle Symmetrie noch ein wenig wirkungsvoller empfunden.

    Bild #3 müsste meines Erachtens eigentlich „Stirnrunzeln“ heißen, aber was solls. Und bei #1 Urgewalt habe ich dann doch lachen müssen – da hast Du ein Defizit (des Objektivs?) – nämlich ein deutliches „purple fringing“ – sogar noch gestalterisch eingesetzt; ganz schön frech.

    Und wann kommen noch Deine „richtigen“ Zoobewohner?

    Viele Grüße

    Rainer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.