Ich war am Wochenende zusammen mit Peter beim VHS-Kurs – interessant wieviel man zu Bildgestaltung erklären und vorführen kann.
Hier nun einige Bilder aus den Übungen, die Spiegelung in den Fenstern gegenüber und natürlich auch die Dampflok.

Wer noch nicht da war – der Kurs bei Almut Riebe ist durchaus empfehlenswert.

1-Linien

2-Abstrakt

3-Rot

4-klein-aber-fein

5-groß-und-elegant

6-unter-Volldampf

7-stillgelegt

8-gut-bewacht

9-keine-Durchfahrt

10-Dokumentation-ist-alles

11-Auch-für-Frau-Nimmerfroh-gibt-es-einen-Ausweg

4 Gedanken zu “VHS-Sehreise 1”

  1. Ivo sagt:

    Geile Bilder! #5 würde ich quadratisch beschneiden, so dass die linke Seite erhalten bleibt. Rechts muss aber auf jeden Fall noch der Mann ins Bild. Ich kann mir vorstellen, dass die unterschiedlichen Bildebenen dann noch stärker wirken.

    #6 finde ich ebenfalls sehr gut. Trotzdem würde ich die Plastiktüte im Gleisbett noch entfernen.

  2. Ole Zimmermann sagt:

    Hallo Matthias,

    #5 lebt durch den Kontrast zwischen der modernen Skyline und dem nostalgischen Vordergrund. Gute Raumaufteilung. Die lebendigen  Farben der Lok unterstreichen ihre ungestühme Kraft.

    #4 Die kleine Lok ist sehr gut in Szene gesetzt worden. Das Bild lebt durch den Detailreichtum der überall an der Lok zu erkennen ist.

    #11 CONTR & ALT & DEL und ein RASTAFARI;-))) Nice!

    Liebe  Grüße

    Ole

  3. Hans Rainer Vogel sagt:

    Hallo Matthias,

    freut mich, dass euch der Kurs von Almut gut gefallen hat. Sie ist mittlerweile auch unsere Firmengraphikerin. Sie hat’s einfach d´rauf! Ich war auch – damit wird es euch  vermutlich ähnlich ergangen sein – von ihren eignen Bildern sehr begeistert – und witzigerweise weiss sie nicht mal so genau, welches Equipment sie verwendet; irgendwas mit „Nikon“…. ;-)))

    Zu Deinen Bildern, Matthias: natürlich gefallen mir #2 und #3 am besten – als hättest Du sie mir zuliebe gemacht, danke! #10 finde ich sehr witzig, ebenso die #11. Und ansonsten, muss ich sagen, gefallen mir auch alle übrigen Bilder sehr gut, leider muss ich es aus Zeitgründen mit diesem Pauschalurteil bewenden lassen!

    Liebe Grüße

    Rainer

  4. Peter R sagt:

    Hi Matthias, hier meine unmassgeblichen Kommentare:

    #1 ist ein gefälliges Bild mit Linien ohne Ende; gerade oder gebogen oder virtuell; sowie Punkte die den Blick fangen … Das Foto erscheint aber etwas „links-unten-lastig“.

    #2 Tolle Spiegelung, gut gesehen. Wenn es so abstrakt beschnitten ist, kannst du auch mal an den Farbreglern spielen, es könnte mit leuchtenden Farben auch gut aussehen.

    #4 ist auch gut, besser gelungen als mein Pendant. Dreieck über die Lampen, virtuelle Linie über die Puffer, starke Farbkontraste rot/schwarz und der elegante Bogen über die weißen Steine.

    #5 gefällt mir super gut. Senkrechte Linien der Häuser, Stützen – horizontale Linie durch das Dach – und vor dieser Kulisse die schiere Kraft der Lok, die dich mit den 3 Lampen „ansieht“ und ihre Wagons elegant hinter sich her schwingt. Mein Favorit.

    #6 ist dann gleich mein 2. Favorit. Dampf vor der Skyline. Linien der Schienen, der Brücke, der Häuser – virtuelle Dreiecke über die Brücke und die Lampen – das nicht sichtbare wird ergänzt. Super dass du den Augenblick der Dampfentwicklung so eingefangen hast.

    #9 gefällt mir auch – ist so schön symbolisch.

    #11 ist lustig – die Frau heißt wirklich Nimmerfroh? -> Stg-Alt-Delete. Schöne Kuriosität – wenn der Blick denn auch mal das „High Happening“ gelesen hat.

     

    Hat mir viel Spaß gemacht gemeinsam teilzunehmen.

    LG PeterR

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.