10/2018 Bei extremem Niedrigwasser im Mittelrheintal bei Oberwesel auf einer Sand-/Kiesbank.
Weniger künstlerisch; eher dokumentarisch.

#1

Source: DHPR1367-1

#2

Source: DHPR1371-1

#3

Source: DSCF4346-1

#4

Source: DSCF4348-1

#7

Source: DSCF4359-1

#8

Source: DSCF4361-1

#9

Source: DSCF4362-1

#10

Source: DSCF4368-1

#11

Source: DSCF4385-1

#12

Source: DSCF4386-1

#14

Source: DHPR1366-1.jpg

Ein Gedanke zu “Rhein bei Niedrigwasser – Spontanexkursion”

  1. Matthias Lemcke sagt:

    Hallo Peter,

    jetzt habe ich mir auch noch mal Deine Bilder von unserem Rhein-Ausflug angesehen.

    Mein Favorit ist ganz klar die 1, gefolgt von der 4, die einfach eine interessante Geschichte erzählt.

    #1: Tolles Foto, die rote Boje ist ein toller eye-catcher. Ohne das Haus wäre das Bild noch schöner. So ergibt sich ein Dreieck, bei dem das Haus nichts zur Geschichte des Bildes beitragen kann, ohne das Haus ergäbe sich eine Linie zwischen Boje und Schiff, die eine geschlossene Geschichte erzählt.

    #2: Da man das Schiff kaum sieht, geht die Geschichte des Bildes ziemlich verloren.

    #3: Schönes Bild, nur der Typ  mitten im Bild stört.

    #4: Ein dokumentarisch tolles Bild (Du wirst lange warten müssen, bis Du dieses Bild mal wieder machen kannst), es kommt gut die Dimension des ausgetrockneten Rheinbettes rüber. Gut ist die „Pfütze“ rechts.

    Fotografisch dominiert die Sandbank schon sehr -> vielleicht wäre ein breiteres Querformat besser.

    #9: schön abstrakt

    #10: In dem Bild bleibt man so etwas hilflos zurück. Der Blick wandert zur roten Boje hin und weiß dann nicht wo er hin soll. In dem Bild fehlen die Hingucker.

    #11: Da gilt in etwa das gleiche wie bei 10.

    Viele Grüße

    Matthias

     

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.