…na ja, ich geb’s zu: Ich habe noch kräftig an den Bildern „herumgeschraubt“, ehe sie mir selbst gefallen haben.
Bei Bild #2 und #6 habe ich die Kamera beim Auslösen gekippt bzw. gezielt verwackelt.
Das Thema hat, wie ich finde, viel Potenzial, das können wir uns gerne noch ein paarmal vornehmen!

1-Steilhang

2-Dschungel

3-Treppauf

4-Magnolie

5-Technikdenkmal

6-Blütenmeer

2 Gedanken zu “Kreative Unschärfe”

  1. Ivo sagt:

    Zum Glück bin ich schwindelfrei. #6 ist mein Favorit. Man möchte sich nachgerade in diesen farbigen Stoff hinein kuscheln. Tolle Farben – exzellente Dynamik. Für mich das i-Tüpfelchen ist der dunkelblaue Fleck.

    #5 ist mir zu düster. Sieht was aus wie eine Krähe. Viel zu schwarz.

    #4  halte ich auch für gelungen. Die Haut der Spaziergänger greift die Farbe der Magnolien noch einmal auf. Gelungen!

    #3 lässt mich ratlos zurück. Die Farbzusammenstellung ist unangenehm.

    #2 Chapeau Maestro. Das ist wieder grandios. Eiszapfen, Kristalle und dennoch als pflanzlich identifizierbar? Top! Auch hier wieder ein blauer Fleck, der nicht stört, sondern das Bild zusätzlich interessant macht. Ich hoffe, das ist kein blauer Fussel auf Deinem Sensor.

    #1 Es wirkt fast so, als würde der Radfahrer auf einem dieser Riesenräder (großes Rad vorne, kleines Rad hinten) aus dem 19 Jahrhundert sitzen. Sehr gelungen Dynamik durch die Unschärfe. Das grasgrün ist nach meinem Geschmack auch zu intensiv. Die Gewichtung der Elemente ist gelungen. Es stört nicht, dass der Radfahrer am linken Rand „klebt“.

  2. Peter R sagt:

    Hallo Rainer,

     

    #1 Schöne Linienführung, dynamischer Radfahrer, wunderbar reduziert. Das Gras sieht auf meinem Monitor unnatürlich Grün aus.

     

    #2 Bambus? Farblich interessant, aber sehr unruhig.

     

    #3 Interessant, sehr schöne Farben. Mein Favorit!

     

    #4 Das hat sehr kleinteilige Muster, die aber nicht wirklich harmonieren.

     

    #5 Kann man so machen.

     

    #6 Schwierig – auch wieder so kleinteilig, ich glaube, unscharfe große einfarbige Flächen kommen besser. Bei diesem wird mir fast schwindelig.

     

     

    Interessantes Thema, diese kreative Unschärfe. Da muß ich noch mal selbst ran.

     

     

    LG Peter

     

     

     

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.