Die zweite Etappe hat meine Kenntnisse über die Maginot-Linie doch spürbar vergrößert.Unser deutschsprachiger Ü70-Führer aus dem Elsass kommentierte den Kriegseintritt Frankreichs politisch nicht ganz korrekt mit den Worten »Scheiß Polen, eh?«. Die ebenfalls nicht politisch korrekten deutschen Teilnehmer quittierten dies mit Lachen. Das waren wohl außer Rainer, Thomas und mir alles AFD-Wähler.

#1 Stillgestanden

#2 Munitionslager, eines von unzähligen

#3 TGV (train à grande vibration)

#4 Uhrenfetischismus

#5 Lampe (analog)

#6 In Reih und Glied

#7 In den Geschützkopf

#8 Zielvorrichtung

#9 Zielgebiet

Ein Gedanke zu “Elsass-Tour: Maginot-Linie Fort Hackenberg”

  1. Hans Rainer Vogel sagt:

    .. Deine Aufnahmen geben die düstere Stimmung dort unten sehr gut wieder – Bild #9 wirkt da fast wie eine Befreiung, wenn man darüber hinwegsieht, dass es sich bei den „Pickeln“ in der Landschaft um Geschütztürme handelt, deren Aufgabe es war, für bleihaltige Luft zu sorgen.

    Den Schatten links im Bild würde ich noch verschwinden lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.