Zusammen mit Ivo und Peter wollten wir das abendliche Westend einfangen. Naja, was dabei rausgekommen ist – hier meine Ergebnisse.

1-Tristesse-am-Ring

2-Flüchtiger-Augenblick

3-busy

4-sehr-weiblich

5-Dreigestirn

6-Wir-leuchten-um-die-Wette

7-unheimlich

8-handmade

9-weihnachtlich

10-im-Mondschein

3 Gedanken zu “Auch schon wieder Westend – Abendliche Stimmungen”

  1. Ivo sagt:

    Durchgängig interessante Bilder. Meine Favoriten sind #2, #3 und #4. Bei #2 würde ich nur von oben so weit wegschneiden, dass die Spitze des Verkehrsschildes mit ein paar Millimetern Luft darüber noch im Bild ist. Ich denke, diese unorthodoxe Beschneidung und das dabei entstehende unübliche Format macht das Bild noch interessanter. Dann stören auch die Autos nicht! #3 ist ungemein dynamisch , da kommt Tempo rüber (immer diese Raser!). 4-Augen-Gespräch (BNI) mit  charakterisiert das Milieu des oberen Westends. Etwas Avantgarde, etwas grün, etwas Ayurveda.

    #8 und #9 finde ich fotografisch sehr interessant, aber sie charakterisieren nicht so stark das Westend. Ohne das Thema Westend wäre #8 mein Favorit gewesen. Tolle Farben, knackig scharf, rundum gelungen. Bei #9 würde ich an der  Merry Christmas Flasche gerade ausrichten, da sie im Mittelpunkt steht.

  2. Peter R sagt:

     

    Lieber Matthias,

    #1 Der Titel sagt es treffend. Wenn du diese Bildaussage darstellen wolltest, dann hast du es geschafft.

    #2 Ein tolles Bild. Schön niedriger Standort, super scharfe Blätter, das vorbeirauschende Auto hätte es nicht gebraucht, gibt dem Foto aber noch einmal eine besondere Note. Farbe Rot! Die Geschwindigkeit stellt einen Gegensatz zu den sonst vorwiegend senkrechten Linie dar, die sonst eher für ein ruhiges geordnetes Bild stehen. Schön.

    #3 Auch gut, schöner Fluchtpunkt am rechten Bildrand durch die Häuserzeile Das wirkt von links nach rechts. In Gegenrichtung dazu fahren die Autos, also von rechts nach links. Die Lichtstreifen sind gut gelungen. Das Foto würde ich noch 1-2 Grad nach rechts drehen.

    #4 Den Titel „sehr weiblich“ verstehe ich nicht. Meinst du damit „Josefine“ oder die Schriftart oder was sonst? Das Foto an sich gefällt mir auch gut, die Lampe in der Tür ist DER Bildpunkt und die Schrift über der Tür zieht den Blick an. Imaginäre Linie zwischen der Lampe in der Tür und der Kerze??

    #5 Der Titel verdeutlicht es: Dreieck über die Lichtpunkte. Die Kugel auf dem Dach ist ein weiterer Blickpunkt. Super schön reduziert, gefällt mir sehr.

    #6 Noch ein tolles Foto, wahnsinnig intensive Kontrastfarben. Hier stimmt alles.

    #7 Schön gesehen, wirkt dämonisch. Ein rotes und darin ein weisses Dreieck, Symmetrie und richtige Belichtung, sauber.

    #8 Da wäre ich auch nicht vorbeigegangen, ist schon interessant, muss ich länger ansehen.

    #9 Auch nicht schlecht, gut mit Farben und Beleuchtung eingefangen.

    #10 Das sieht nach starker Ausschnittvergrößerung aus – ? Schneeflocken oder Sterne zur blauen Stunde? Das hat etwas.

    Insgesamt hast du doch eine sehr gute Ausbeute, kannst zufrieden sein. #6 ist mein Favorit gefolgt von der #5 und der #10.

    Gerne wieder, bis demnächst,

    LG Peter

     

    1. Matthias Lemcke sagt:

      Hallo Peter,

      danke für die Kommentare. Nach anfänglich großer Enttäuschung über meine Ausbeute habe ich beim zweiten Hinsehen doch noch ein paar Fotos gefunden, die mir gefallen haben – die ich vor allem auch so haben wollte und es keine Zufallsergebnisse sind. Übung hilft also doch!

      Dir #4 versteht man ohne „Insiderwissen“ zugegebenermaßen nicht. Neben dem Eingang steht ein Schild „weibliche Küche“, was auch immer das heißen mag – das Essen dort soll aber recht gut sein, hab ich mir sagen lassen.

      Bei der #2 hab ich mir solche Mühe gegeben die Autos mir drauf zu bekommen, und Du sagst mir jetzt das hätte es nicht gebraucht!!

      Bei der #8 habe ich mal mit dem Farbregler gespielt, sieht in echt ganz anders aus. So fand ich es aber sehr viel interessanter.

      Die #10 ist so geworden, weil ich die ISO-Werte heftig nach oben gedreht habe.

       

      Beste Grüße

      Matthias

       

       

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.